Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aufruf zu einer erneuten Demo gegen den Kormoran!
#1
Hallo Jungs,

erneut hat mich ein Aufruf zu einer Demo des Landesfischereiverbandes B-W gegen den Kormoran erreicht!
Ich selbst werde wenn es irgend wie geht daran teilnehmen.
Sie ist am Samstag den 20. März in Ulm, also an einem WE!
Wer kann sollte unbedingt hingehen, nur so können wir was erreichen!

Hier der Orginaltext mit Link:

Das Schweigen hat ein Ende!
Aufruf zur Demonstration am 20. März 2010, 15.00 Uhr, Münsterplatz, 89073 Ulm Der Landesfischereiverband Baden-Württemberg ruft auf zur Teilnahme an einer Demonstration gegen den maßlosen Kormoranschutz durch NABU und LBV.

http://www.aktion-kormoran.de/

Bitte leitet diese Info bzw. E-Mail an alle Fliegenfischer, Angler und Berufsfischer weiter!

Nur gemeinsam sind wir stark!


Ich werde mich noch beim Verband nach mehr Infos erkundigen, ob z.B. Fahrgelegenheiten organisiert werden ect.

Gruß Martin
Wenn ich ne´n (Schluch-) See seh, brauch ich kein Meer mehr!
Zitieren
#2
Na die Reaktionen zu diesem Thema sind ja nicht gerade überwältigend!

Mittlerweile erreichte mich folgende Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Landesfischereiverband Baden-Württemberg ruft alle Fischer und alle am Gewässerschutz interessierte Personen zu einer überregionalen Kundgebung gegen den Kormoranschutz und den NABU auf. Diese Demonstration soll mit allen engagierten Fischern aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz stattfinden. Wir haben bereits Zusagen aus vielen Teilen Deutschlands, der Schweiz und Frankreich.

Die Kundgebung findet statt am 20. März 2010 um 15 Uhr in D- 89073 Ulm auf dem Münsterplatz.

Im Anhang erhalten Sie die Einladung.
Auf der Seite www.lfvbaden.de ist der Aufruf nachzulesen und herunterzuladen.

Damit diese einmalige Aktion erfolgreich verläuft benötigen wir zur Organisation dringend Ihre Mithilfe.
Bitte geben Sie diese Einladung an alle fischereiinteressierte Personen weiter.
Bitte sorgen Sie dafür, dass alle Vereinsvorsitzende Kenntnis über diese Demo erhalten, möglichst durch persönlichen Kontakt.
Bitte helfen Sie mit, dass auch die einzelnen Angler in und außerhalb der Vereine davon erfahren.
Bitte teilen Sie allen mit, dass der LFV Baden-Württemberg die Fahrten mit Bussen bezahlt. Bitte sammeln Sie Rückmeldungen, damit die Busse organisiert werden können.
Die Arbeitskreisvorsitzenden und unsere Geschäftsstelle organisieren Busse, die an verschiedenen Stellen abfahren.
Bitte kommen Sie mit möglichst vielen Personen und Plakaten nach Ulm.
In unserer Geschäftsstelle stehen wir Ihnen wie immer zur Verfügung. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Dipl. Biol. Ingo Kramer
Landesfischereiverband Baden e.V.


Also wie Ihr seht liegt dem LFV viel daran das möglichst viele Teilnehmer zu dieser einmaligen Großdemo kommen, damit diese auch den gewünschten Effekt erzielt!

Dazu wurde ich heute abend telef. aus der Vorstandschaft des LFV informiert, das für unsere Ecke, der Hochrheinschiene, eine Busflotte organisiert wird!
Diese wird in Weil a. Rh. starten, und entlang des Hochrheins (Weil, Rheinfelden, Säckingen, Waldshut, ect.) fahren und die angemeldeten Teilnehmer aufnehmen.
Die genauen Abfahrtszeiten und Aufnahmeorte werden noch gesondert hier von mir bekanntgegeben, also bitte regelmäßig hier reinschauen!
Um die Buskapazitäten planen zu können, brauchen wir daher von Euch bis Ende Februar verbindliche Anmeldungen, die Ihr bitte per PN mit Eurem richtigen Namen und Adresse,
wer will auch Handy-Nr. und vorrausichtlicher ungefährer Zustiegsort (Daten werden nur für diese Aktion und selbstverständlich vertraulich behandelt!)
an mich sendet.
Bitte keine Spaßanmeldungen, die Busse werden vom LFV bezahlt, und sollten nicht leer fahren!
Ich werde diese Zusagen ausdrucken und als verbindliche Anmeldung werten!

Im Freiburger Raum wird es wahrscheinlich ähnliche Angebote geben, fragt hierzu Eure Vereinsvorstände.
Wer aber will kann sich auch hier bei mir anmelden, muß dann aber zu einer der Aufnahmeorte (siehe oben) anreisen.

Also entäuscht mich nicht, investiert ein paar Stunden Eurer Freizeit in die Zukunft unserer Fische und kommt mit!
Wir müßen unsere Stärke zeigen, damit sich in Sachen Kormoran endlich was zu Gunsten unserer Fische bewegt!

Gruß Martin
Wenn ich ne´n (Schluch-) See seh, brauch ich kein Meer mehr!
Zitieren
#3
Naja der Kormoran mag ja an einigen Gewässern (zB Altrhein) Schaden anrichten. Und dort ist eine gereglte Abschussquote sicher angebracht.
Nur finde ich dass es auch schwerwiegendere Gründe für schlechte Fischbestände gibt.
Zum Beispiel: begradigte Flüsse ( Laichgrundabbau), unglaublich viele Angler auf wenige Gewässer, Nebenerwerbsfischerei in Gewässern die ja anscheinend durch den Kormoran gefährdet sind ( Altrhein: Vier Stellnetze, die jeweils über den halben Altrhein abgespannt werden), Glasaalabfischung in Portugal und Spanien, Vorstände die einem weiss machen wollen dass man die großen Fische abschlagen muss damit die kleinen nachkommen , das konsequente abknüppeln von Fischen durch menschliche Kormorane..... und und und. Da muss ich nicht nach Ulm fahren und für den Abschuss einer Art demonstrieren die eigentlich das kleinere Übel ist. Das ist genau so unnötig wie ständig über die "Osteuropäer" und "Russen" herzuziehen, die ja anscheinend alles abschlagen. Und in Wirklichkeit machen das vielleicht auch die meisten aber die angeln auch hauptsächlich nur auf Weissfische und davon gibt wohl in den meisten Gewässern mehr als genug, zumindest ist mir keins bekannt in dem es ein schonmass oder fangverbot für Weissfischarten gibt.

So ich lass mal lieber weitere Ausführungen, sonst mach ich mich noch unbeliebt.
Zitieren
#4
Ich erspar es mir darauf einzugehen, soviel Ignoranz ist mir einfach zu blöd!

Gruß Martin
Wenn ich ne´n (Schluch-) See seh, brauch ich kein Meer mehr!
Zitieren
#5
Hi,

(18.02.2010, 22:07)Maro67 schrieb: Na die Reaktionen zu diesem Thema sind ja nicht gerade überwältigend!

Wer hätts gedacht? Typisch deutsch eben. Lieber in der Ecke zusammenkauern und nach der Devise leben: "Die andern werdens schon richten"

Andere Nationalitäten sind hierbei zum Glück ganz anders ;-)

Ich würde gerne mitgehen, kann allerdings noch nicht verbindlich zusagen.
Werde mich aber noch bei dir melden.

Sofern du noch weitere Informationen zu dieser Aktion bekommst, stelle diese bitte auch weiter ein.


(19.02.2010, 20:49)zecht schrieb: Naja der Kormoran mag ja an einigen Gewässern (zB Altrhein) Schaden anrichten. Und dort ist eine gereglte Abschussquote sicher angebracht.
Nur finde ich dass es auch schwerwiegendere Gründe für schlechte Fischbestände gibt.
Zum Beispiel: begradigte Flüsse ( Laichgrundabbau), unglaublich viele Angler auf wenige Gewässer, Nebenerwerbsfischerei in Gewässern die ja anscheinend durch den Kormoran gefährdet sind ( Altrhein: Vier Stellnetze, die jeweils über den halben Altrhein abgespannt werden), Glasaalabfischung in Portugal und Spanien, stumpfe Vorstände die einem weiss machen wollen dass man die großen Fische abschlagen muss damit die kleinen nachkommen (1. Vorsrand IGS Schluchsee, welcher auch gerne mal mit vier oder mehr Ruten auf Felchen fischt und zur Begründung sagt dass die Felchen raus müssen weil die Felchen im Titisee von nem Parasiten befallen sind), das konsequente abknüppeln von Fischen durch menschliche Kormorane..... und und und. Da muss ich nicht nach Ulm fahren und für den Abschuss einer Art demonstrieren die eigentlich das kleinere Übel ist. Das ist genau so unnötig wie ständig über die "Osteuropäer" und "Russen" herzuziehen, die ja anscheinend alles abschlagen. Und in Wirklichkeit machen das vielleicht auch die meisten aber die angeln auch hauptsächlich nur auf Weissfische und davon gibt wohl in den meisten Gewässern mehr als genug, zumindest ist mir keins bekannt in dem es ein schonmass oder fangverbot für Weissfischarten gibt.

Ich persönlich sehe das weitsichtiger. Der Fischbestand hat sicherlich noch andere, vllt. sogar schwerwiegendere Probleme als den Kormoran. Allerdings stellen die Kormoranpopulationen, wie diese in einigen Gebieten anzutreffen sind, eine ernsthafte Bedrohung für den Fischbestand dar. Die Einstellung, auf ein Problem mehr oder weniger kommt es auch nicht drauf an, halte ich für völlig falsch.

Irgendwo muss ein erster Schritt getan werden, nur so können weitere Schritte folgen. Und mal ehrlich, den Kopf in den Sand stecken und zu denken "mich triffts eh nich" ist vllt. auch nicht weit genug gedacht. Es ist zu beobachten, dass die Kormoranvorkommen auch in unserer Region zunehmen. Im Moment allerdings noch in akzeptablem Rahmen (so solls ja auch sein, der Kormoran soll ja nicht wieder sogut wie ausgerottet werden). Aber wer garantiert dir, dass es in ein paar Jahren nicht schon anders ausschaut?

Ich bin froh, dass es endlich mal jemanden interessiert und auch Einsatz zeigt, etwas gegen solche Probleme zu unternehmen. Ich finde, solche Organisationen und Personen, die so eine Aktion planen, organisieren und durchführen (meine großen Respekt) haben unsere (die wir ja alle davon profitieren) Unterstützung verdient.

Das ist meine Meinung. Ich hoffe, es fühlt sich niemand auf den Schlips getreten.

schöne Grüße Fisher
Gruß Fisher
Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#6
Hi Martin Wink
Hut ab vor so viel Engagement Bravo
Wäre bestimmt ein Erlebnis an so einer Kundgebung unter Gleichgesinnten teil zu nehmen,
aber leider habe ich an dem besagten Wochenende Nachtschicht.
Könnte verdammt eng werden, da ich um 20 Uhr wieder daheim sein müsste, damit ich pünktlich dann meine Schicht antreten könnte.

@zecht
Du hast sicherlich nicht ganz Unrecht mit deinen Argumenten und hast auch die anderen Problematiken richtig erkannt!
Der Kormoran alleine ist nicht Schuld an der ganzen Misere, aber er trägt zumindest eine Teilschuld.
Irgendwo muss man anfangen und da ist der Kormoran nicht das einfachste Ziel, sondern das wirksamste.
Erst wenn diese Stück Teilschuld einigermaßen entschärft wurde, macht es Sinn weiter zu gehen,
da vorher an wirksame Besatzmaßnahmen usw. nicht zu denken ist.

Ach ja...wenn du schon den Durchblick für dich hast und alles so klar erkannt hast....was tust du dagegen?
Demonstrierst du gegen Stellnetze?
Prangerst du illegale Fischerei (mehr Ruten als erlaubt) an?
Hilfst du bei der Renaturierung von Fließgewässern mit?


Gruß
Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.
Zitieren
#7
(19.02.2010, 20:49)zecht schrieb: Das ist genau so unnötig wie ständig über die "Osteuropäer" und "Russen" herzuziehen, die ja anscheinend alles abschlagen. Und in Wirklichkeit machen das vielleicht auch die meisten aber die angeln auch hauptsächlich nur auf Weissfische und davon gibt wohl in den meisten Gewässern mehr als genug, zumindest ist mir keins bekannt in dem es ein schonmass oder fangverbot für Weissfischarten gibt.

Dem Beitrag meines Vorposters möchte ich noch anfügen das Du uns Schluchsee-Kontrolleure gerne begleiten darfst, wenn es darum geht, Anglergruppen mit "Osteuropäischem Akzent" zu kontrollieren.
Denn wenn uns diese liebenswerten Mitangler von weitem schon zurufen das wir verschwinden sollen, lassen wir Dir gerne den Vortritt, um ihnen die z. T. untermassigen Hechte und Zander abzunehmen die sie ja aber lt. Deiner Aussage gar nicht fangen, und ihre Personalien festzustellen.
Ich merke an, es sind nicht alle so, aber die, die da sind, reichen mir!
Sicher gibt es auch deutsche schwarze Schafe, von denen hat uns aber noch keiner Gewalt angedroht, zumal sie auch nicht in solchen Gruppen auftreten.
Und auch da gehen wir dagegen vor, genauso wie gegen die schwarze Pest, um die es in diesem Beitrag eigentlich geht!

Gruß
Wenn ich ne´n (Schluch-) See seh, brauch ich kein Meer mehr!
Zitieren
#8
Hallo, mir war klar dass ich das gestern provokant formuliert habe. Das sollte auch nur dazu dienen auch andere Aspekte mal in den Raum zu werfen.

@ Maro, ich hoffe du hast das nicht als persönlichen Angriff auf deine Einstellung aufgefasst.

Zu den Osteuropäern: Mir geht eigentlich seit langem diese veralgemeinerte Einstellung gegen Russen, Russlanddeutsche und Osteuropäer einfach auf den Sack. Mir ist schon klar dass davon einige einen an der Klatsche haben, das sagen auch die Russlanddeutschen die ich kenne. Aber allein wegen den paar die ich kenne, wehre ich mich dagegen das zu veralgemeinern.
Und ich sag jetzt mal einfach frech dass die nur für den kleineren Teil an abgeschlagenen untermassigen Fischen verantwortlich sind.
Da will ich mich auch nicht ausnehmen denn wenn ich nen untermassigen Fisch gefangen habe, und ich gehe davon aus dass der es nicht überlebt, schlage ich den auch ab. Obwohl ich gerne Fische wieder zurück setze.

(20.02.2010, 13:25)rstfeeling schrieb: @zecht
Du hast sicherlich nicht ganz Unrecht mit deinen Argumenten und hast auch die anderen Problematiken richtig erkannt!
Der Kormoran alleine ist nicht Schuld an der ganzen Misere, aber er trägt zumindest eine Teilschuld.
Irgendwo muss man anfangen und da ist der Kormoran nicht das einfachste Ziel, sondern das wirksamste.
Erst wenn diese Stück Teilschuld einigermaßen entschärft wurde, macht es Sinn weiter zu gehen,
da vorher an wirksame Besatzmaßnahmen usw. nicht zu denken ist.

Ach ja...wenn du schon den Durchblick für dich hast und alles so klar erkannt hast....was tust du dagegen?
Demonstrierst du gegen Stellnetze?
Prangerst du illegale Fischerei (mehr Ruten als erlaubt) an?
Hilfst du bei der Renaturierung von Fließgewässern mit?


Gruß

Da hast du sicher recht dass der Kormoran das am einfachsten zu beseitigende Übel ist. Wie oben geschrieben habe, finde ich eine geregelte abschussquote an manchen Gewässern sinnvoll.
Nur sehe ich es nicht ein für den Abschuss einer Tierart zu demonstrieren, deren Lebensraum wir reduziert haben und damit eigentlich selbst schuld sind am derzeitigen Zunstand.

Den "Durchblick" habe ich auch sicher nicht, den hat wohl keiner. Und den hatte die Menscheit auch noch nie.

Es ist wohl nicht sinnvoll nach Frankreich zum Fischer zu Fahren und vor seinem Haus eine Demo gegen seine Stellnetze zu veranstalten.

Zur " ilegalen Fischerei".
Ich habe mir in der Vergangenheit zu viele Fischwildereien herausgenommen um diese Glaubwürdig anzuprangern. Das Beispiel mit dem ehrenwerten 1. Vorstand, sollte dazu dienen, die Doppelmoral mancher Leute, die Eigentlich ein Vorbild sein sollten, zu unterstreichen.

Zur renaturierung von Gewässern. Was soll man denn jetzt noch renaturieren? Der Rhein wurde erst begradigt und dann kanalisiert. Die Dreisam wurde auch begradigt und kanalisiert.
Ich denke nicht dass man da noch etwas retten kann.



So und da es in diesem thread eigentlich um `nen Aufruf für ne Demo geht will ich hier auch nicht weiter stören. Dazu soll sich jeder seine eigene Meinung bilden, und dementsprechend handeln.

Gruss Ralf.
Zitieren
#9
So Jungs,

ich sollte nun bis Mi. den 03.03.10 definitiv wissen wer mitkommen will!
Bitte gebt mir bis dahin Bescheid.

Gruß Martin
Wenn ich ne´n (Schluch-) See seh, brauch ich kein Meer mehr!
Zitieren
#10
Hallo Martin,

aus gesundheitlichen Gründen verzichte ich lieber auf die Teinahme, was aber meine Meinung nicht ändert.

Gruß Bertram
Gott mit dir, du land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau und erhalte dir die Farben seines Himmels, weiß und blau!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kormoran-Zählung am Altrhein Heri 5 3.562 08.04.2017, 20:18
Letzter Beitrag: barschflüsterer47
  Verzicht auf den Weihnachtsbaum..... Heri 8 4.606 16.12.2016, 11:24
Letzter Beitrag: barschflüsterer47
  Kaum zu glauben..... Heri 4 4.100 02.06.2016, 15:32
Letzter Beitrag: EdwardReed
  Aufruf: Kundgebung Fischer gegen NABU Martin67 9 9.358 17.01.2010, 16:48
Letzter Beitrag: Martin67
Sad Kormoran gesichtet Gast 13 14.091 17.03.2009, 07:21
Letzter Beitrag: Gast
  Neue Bestimmungen in Hessen zu Aal, Wels und Aland Wassermann 1 4.860 25.01.2009, 17:35
Letzter Beitrag: Martin67
  Aufnahme des Kormoran in das Bundesjagdgesetz Wassermann 2 5.031 23.04.2006, 10:34
Letzter Beitrag: Wassermann

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste