Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Forellenfänge 2009
#41
Hi Forellengemeinde,

hab hier ein paar Anregungen zum Thema Forellenangeln am Fließgewässer. Ich finde, dass wir beim Fischen auf Salmoniden möglichst schonungsvoll und mit etwas Weitblick und Verständnis mit Gewässern und den Tieren umgehen sollten, um nachhaltig Freude am Hobby zu haben und auch um die Akzeptanz für die Fischerei im allgemeinen zu erhöhen. Beim Forellenfischen gilt es dabei folgende Besonderheiten zu beachten.
Salmoniden sind besonders empfindliche Lebewesen. Ihre Schleimhaut ist besonders empfindlich und auch gegenüber Stress sind sie besonders empfindlich. Auch was die Wassertemperatur betrifft, sind sie besonders anspruchsvoll. Bei Bachforellen ist es so, dass sie Wassertemperaturen über 18 Grad nur für einen bestimmten Zeitraum tolerieren können. Wassertemperaturen über 26 Grad bedeuten besonders für größere Exemplare den sicheren Tod.
Wenn wir nun bei Wassertemperaturen über 18 Grad fischen gehen, bedeutet das für die Fische, die released werden (müssen) zusatzlichen Stress, den sie häufig nicht überleben, weil sie sich im warmen Wasser nicht vom anstrengenden Drill erholen können. Sie schwimmen zwar weg, sterben aber bald darauf. Deshalb ist es sinnvoll, ein Thermometer mit sich zu führen, um die Wassertemperatur im Zweifel überprüfen zu können und um ein Gespür dafür zu bekommen, bei welchen Witterungsverhältnissen und Abflussverhältnissen, das Angeln zu verschieben ist. Die Fische beissen bei hohen Wassertemperaturen ohne hin nicht mehr besonders eifrig und eher kleine Fische gehen noch an den Haken. Deshab an warmen Tagen lieber morgens fischen, statt mittags und abends
Um die Fische zu schonen und um spannende, gefühlvolle Drills erleben zu können, sollte auf den Widerhaken verzichtet werden, um die Fische beim Abhaken nicht zu sehr zu verletzen und zu schwächen. Auf den Widerhaken zu verzichten ist nach meiner Meinung Ehrensache und zeichnet den gewissenhaften Sportfischer aus.
Des Weiteren ist darauf zu achten, dass das Abhaken schnell geschieht, wobei der Fisch dabei möglich wenig Berührung mit der (wenn überhaupt nassen) Hand erfahren sollte, um die Schleimhaut nicht zu verletzten und um damit tödlichen Verpilzungen vorzubeugen. Der Fisch sollte wenn nötig nicht zu fest in der Hand gehalten werden, um inneren Verletzungen vorzubeugen. Drills sollten nicht unnötig lange dauern, um die Kräfte des Fisches zu schonen.
Fliegenfischen ist die schonendste (Fliegen weden i.d.R. nicht geschluckt) und für mich schönste und fängigste Art zu fischen. Die Verwendung von Naturködern endet oft ungewollt tödlich für Fische, die nach der OP wieder freigelassen werden. Dass der Fisch danach lebhaft losschwimmt, ist oft eher ein trügerisches Zeichen...

Habt ihr weitere Tipps, worauf man achten sollte?

Grüße, Frank
Hi Kami,

schade, dass du nichts gefangen hast.
versuchs mal mit unbeschwerten (für natürliche Bewegung) tschechischen Nymphen in natürlichen dunklen Farben der Größe 12. Bei der Montage ein kleines Blei 15cm vor den Köder schalten, um ihn auf Tiefe zu kriegen. Das Vorfach sollte insgesamt eher etwas länger sein. ...Barben stehen draufToungue
für jeden Fang habt ihr meine mentale Unterstützung ;-)
Zitieren
#42
Danke für den Tip und die Hinweise über Salmoniden sind auch gut. Wink Für die muss ich mal in den Schwarzwald fahren, z.B. an die Wutach, glaube woanders gibts die hier gar nicht (von Seeforellen oder der Dreisam abgesehen).

Wo angelst du eigentlich?
Zitieren
#43
Hi Kami,

ich angle in der Dreisam und weiteren umliegenden Bächen.
Allerdings glaube ich, dass es im Schwarzwald viele, viele weitere Bäche (bestimmt die meisten, zumindst in den Öberläufen) mit Salmonidenbeständen gibt. z.B. die Wiese (sehr populär bei Fliegenfischern/karten aber nur schwer zugänglich). Die Wutach ist glaub ich bissl schwierig zu befischen. Es ist nur die Trockenfliegen erlaubt und die fängt nicht jeden Tag. Ist allerdings mit Sicherheit der schönste Fluss im Umkreis.
schon Erfahrungen mit der Wutach gemacht?

p.s. im Altrhein bei Hartheim kann man auch schöne Bachforellen (bis über 10-Pfünder) und auch Äschen fangen. Jahreskarte kostet dort glaub ich 20 Euro. Der Altrhein ist aber denke ich eher was für absolute Spezis. hab mich noch nicht dran gewagt...

Grüße, Frank
für jeden Fang habt ihr meine mentale Unterstützung ;-)
Zitieren
#44
Ne bisher war ich da nur wandern in der Wutachschlucht und fand den Fluss immer wunderschön. Man muss aber glaube ich da erstmal ne Stelle finden, wo man drankommt und die Strömung ist auch ganz schön stark stellenweise.
Den Altrhein bei Hartheim wollte ich mal ausprobieren, allerdings heißt es ja oftmals, dass dort kaum noch Fische drin sind. Warum genau für Spezis?
An der Dreisam kann ich nicht angeln, weil ich nicht im ASV bin oder kann man da doch irgendwo als Normalsterblicher angeln? Die Wiese wollte ich auch mal ausprobieren, ist allerdings ganz schön weit weg. Die nächsten Tage werde ich sicher wieder angeln gehen, mal schauen wo.
Zitieren
#45
Hi kami,
der ASV hat 550 Mitglieder und gibt deshalb keine Karten raus. Die Gewässer werden desahlb auch sehr regelmäßig befischt. Die Mitglieder achten dabei sehr darauf, wer da am Gewässer zu gange ist. Die Leute kennen sich...
Hartheim ist halt schwer zu befischen, weil man in einem größeren Gewässer die fische erstmal finden muss und sie außerdem vom Kormoran stark dezimiert wurden. Habe aber gehört, dass sich die Fische lang wieder zumindest etwas erholen. Der Sommer 2003 hatte auch viele Fische gekostet

Grüße, Frank
für jeden Fang habt ihr meine mentale Unterstützung ;-)
Zitieren
#46
Ich denke, dass ich Hotspots ganz gut erkennen kann, das dürfte nicht das Problem sein. Ich fahre nachher einfach mal dahin und schaue mich um. Ich mach noch ein paar Bilder und wenns gut aussieht kaufe ich die Jahreskarte.
Zitieren
#47
rein optisch ist der Abschnitt sehr schön, finde ich. würde mich sehr interessieren, ob du erfolgreich warst.

Grüße, Frank
für jeden Fang habt ihr meine mentale Unterstützung ;-)
Zitieren
#48
War heute vormittag mal für ein paar Stunden dort, habe aber nichts gefangen, außer einem Golfball. ^^ Ein anderer Angler war noch dort, der hat eine fette Barbe rausgezogen, aber ich hab dann nicht nochmal an der selben Stelle geangelt als er weg war.
Insgesamt gefällt mir das Gewässer aber sehr sehr gut, sind nur echt vergleichsweise wenig Fische drin. Wenn ich an der Ill angle, sehe ich immer Fische ohne Ende.
Zitieren
#49
Hi Kami,
Petri zum Golfball! Wie hast du ihn denn gehakt?
An der Ill zeigen sich vermutlich mehr Fische, weil in Frankreich die Kormorane abgeschossen werden. Wenn sie sich im Rhein zeigen würden wäre das für sie tödlich...
für jeden Fang habt ihr meine mentale Unterstützung ;-)
Zitieren
#50
Habe ihn nur mit der Hand rausgefischt, aber ich frage mich wo der herkommt. ;D
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schluchsee 2009 PaRaDoX 463 457.025 04.11.2019, 09:51
Letzter Beitrag: Angler2049
  Eure schönsten Fänge 2017 barschflüsterer47 18 8.222 07.05.2019, 11:44
Letzter Beitrag: scholzotto
  Sonstige Fänge 2011 tat2ed420 172 182.310 12.10.2011, 16:05
Letzter Beitrag: Qualle
  Sonstige Fänge 2010 Qualle 118 122.208 04.01.2011, 22:09
Letzter Beitrag: Schluchseeangler
  Karpfenfänge 2010 swot 13 17.002 06.11.2010, 20:49
Letzter Beitrag: swot
  Sonstige Fänge 2009 Chris84 76 71.723 05.12.2009, 17:19
Letzter Beitrag: swot
  Karpfenfänge 2009 steve2510 33 34.397 01.11.2009, 17:19
Letzter Beitrag: tat2ed420
  HECHTFÄNGE 2009 tat2ed420 40 40.912 28.10.2009, 10:49
Letzter Beitrag: swot
  Nidda 2009 tat2ed420 12 13.856 20.04.2009, 11:32
Letzter Beitrag: tat2ed420
  Havelgewässer 2009 Wassermann 0 3.701 15.04.2009, 11:22
Letzter Beitrag: Wassermann

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste