Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kochtopfangler
#1
Hi,

Bin kürzlich auf meiner Homepage als Kochtopfangler und Kleinhechtmörder beschimpft worden. Nun, kürzlich am Karfreitag mußte ich feststellen dass ich keinen Fisch im Gefrierfach habe. Ich mußte eine Meeresfrüchtepizza essen die noch nicht mal besonders gut war. Also hab ich mein " Kochtopfangeln " in diesem Jahr mal analysiert.

Ich hab zwei mal Fisch gegessen.
Einmal waren das 3 Forellen und einmal eine Forelle und ein Barsch. Der Barsch war noch vom letzten Jahr. Dafür habe ich:

14 herrliche Angeltage gehabt.
bin ca. 1000 km gefahren
70 Euros an anteiliger Angelgenehmigung bezahlt.
Mein Kleinteilelager aufgefüllt und versehhentlich noch 'ne Rute und Rolle gekauft...

Ist es denn so verkehrt wenn man ab und zu mal 'nen Fisch isst. Wenn man speziell auf seinen Speisefisch angelt und dafür die anderen einfach in Ruhe lässt. Mir geht dieses edle Gehabe echt auf den Sack.
Wie seht Ihr das denn. ?

Case
Zitieren
#2
Hi Case.

Ich nehm jetzt mal bewusst kein Blatt vor den Mund:

Solche Parolen wie diese nehmen leider immer mehr überhand.
Es wird immer schlimmer. Schaut man sich einmal nen Fangbericht in den großen Foren an, da ist spätestends der 5. Beitrag ein "Den hät ich wieder laufen lassen" drin,

Zum Glück (Und das wundert mich) gibts solche Parolen hier in unserer Runde nicht Angle

Ich habe kein Problem damit Fische zu entnehmen, habe auch kein schlechtes Gewissen wenn ich dieses mache, solange die Fische verwertet werden.

Meiner Meinung braucht man auch nicht Angeln gehen, wenn man reines C&R betreibt.

Aber hier fängt es schon wieder an. Da kommen nun wieder andere Member, mit anderer Meinung und erfahrungsgemäß eskaliert die ganze Angelegenheit und beide Seiten sind eingeschnappt.

Noch mal zur Aussage "Muss ich mir das gefallen lassen"

Dieser Trip, man kann sogar schon von Wahn sprechen, ist einfach Überspitzt. Ich habe keine Ahnung, was es andere angeht, ob ich einen Maßigen Fisch, der keine Schonzeit hat mitnehme und vernünftig verwerte, oder ob ich denke, ne lass mal lieber. In der Gefriertruhe liegen noch 2 Schöne Filets.

Missgunst und Neid macht auch nicht vor unserem Schönen Hobby dem Angeln halt.

somit verbleibe ich mal mit meiner Meinung und hoffe, dass noch weitere Konstruktive Beiträge folgen

gruß fisherAnangler
Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#3
Also, ich bin zwar noch recht jung und unerfahren aber geb jetzt einfach mal meinen Senf dazu.
Also ich denk es kommt immer darauf an wie viel man fängt.
Wenn man jetzt echt sehr oft angeln ist und immer sehr gut fängt und auch alles mitnimmt was man fängt ist man meiner meinung nach schon ein richtiger "Kochtopfangler".
Die "normalen" Angler denken wahrscheinlich, sie fangen meistens gut und können so getrost eine große Menge Fische zurücksetzten.
Aber so ein Angler wie ich ( hab noch nicht so abarts viel gefangen, bin auch noch recht jung, hab bisher nur son paar mini Fische zurückgesetzt)
fang einfach auch nicht ganz so viel und wenn ich mal nen Fisch fang der auch recht gut ist dann nehm ich denn natürlich mit, ist ja klar. Den soviel Fische fange ich im Jahr nicht und gegessen hab ich auch noch nicht so viele(noch nicht hehe)
Also mein fazit: Ich geh mal davon aus, dass hier alle "richtige" Angler sind und aus freude an der Angellei angeln und nicht aus purer Tötungslust und Fresssucht und dass jeder für sich entscheiden sollte wie viel er mitnimmt und wieviel zurücksetzt und das es in richtigem Maße ist. Also mach dir nichts aus solchen Beleidigungen wenn du weißt, dass es nur provokativ ist.

PS: Hab meinen ersten Hecht auch auf jeden Fall mitgenommen(hatte genau 52 cm schonmaß war 50) und ich hätte ihn auch mitgenommen wenn er 49 oder 48 groß wär. Es kommt immer auf die situation an, hätte ich pro Angeltag mind. 1-2 Hechte gefangen hätte ich gesamt höchstens 3 bis 4 mitgnommen, so hab ich in 2 wochen 2 gefangen und 2 mitgenommen und in meiner Gefriertruhe ist fast immer gähnende Fischleere was gefangen wird reicht meist immer für ein Essen aus.


kannst ja mal den Link zu deiner Homepage reinsetzen
Eat- Sleep- Go Fishing!
Zitieren
#4
Hi,

ich sehe das eigendlich genau wie Fischer und die anderen. So lange es in Maßen bleibt und die Schonzeit und die Schonmaße eingehalten werden, ist das völlig in Ordnung. Die meisten Angelvereine leisten mit ihren Mitgliedern eine Menge Arbeit für die Allgemeinheit. Ich denke da an Gewässerreinigung, Biotoppflege, Müllsammeln und so weiter. Außerdem wird auch vieles für die Arterhaltung getan, warum sollen sie nicht als Lohn für die Arbeit gefangene Fische entnehmen dürfen und sinnvoll verwerten!Ylsuper

Dann möchte ich noch den Paragraphen 1 des Tierschutzgesetzes anfügen, in dem sinngemäß steht, daß man kein Tier ohne vernünftigen Grund töten oder nachstellen darf.

Für mich ist reines c&r eher ein moralisches Problem, da der Drill immer mit Stress für den Fisch verbunden ist. Das zurücksetzen ist trotzdem kein Problem für mich, wenn der Stress für den Fisch so gering wie möglich gehaslten wird und er weitesgehendst schonend behandelt wir. Schließlich kann man ja kein Schild an das Vorfach binden "heute bitte nur Barsch anbeisen ich brauche 4 Barschfilet". Es wird also immer zu c&r kommen.

Ein gewisser Respekt sollte immer bei allen Kreaturen vorhanden sein, auch wenn sie zum Verzehr dienen.

Dies ist meine Meinung dazu.

Gruß GastWink
Gott mit dir, du land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau und erhalte dir die Farben seines Himmels, weiß und blau!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste