Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fisch töten
#1
Also,
meine Fische die ich fange, betäube ich mit einem Axtstiel und töte sie
durch einen Herzstich.

Aber habe gehört das die Norweger die Fische ausbluten lassen, also durch Kehlschnitt. Aber wie geht dieser Kehlschnitt?
Und der Kiemenstich? Wie funktioniert der genau?

(Hab schon einiges erlebt, von tötung durch Biss, Tötung durch HAnd und Tötung durch Plastiktüte im AutoMad
Eat- Sleep- Go Fishing!
Zitieren
#2
Hallo Johannes,

so wie du deine Fische tötest ist es in den meisten Bundesländern vorgeschrieben. Erst muss der Fisch mit einem Schlag auf den Kopf betäubt und danach unverzüglich per Herzstich getötet werden. So ist es als waidgerecht in den meisten Bundesländern Vorschrift. Der sogenannte Kiemenstich ist im Prinzip auch ein Herzstich, nur das er von den Kiemen aus durchgeführt wird.

Jetzt zum Kehlschnitt: Der Kehlschnitt hat den Zweck, die Blutgefäße zwischen Kiemen und Herz zu durchtrennen. Dabei blutet der Fisch sehr schnell und sehr vollständig aus. Soweit ich informiert bin, wird in einzelnen Bundesländern (Bayern???) der Kehlschnitt (auch als Kiemenschnitt oder Kiemenrundschnitt bezeichnet) als einzige waidgerechte Methode vorgeschrieben. Ich persönlich halte viel davon, da er einfacher durchzuführen ist als ein Herzstich und man nicht vorbei stechen kann. Beim richtig angesetzten Kehlschnitt tritt das Blut pulsierend hervor. Klar, beim richtig angesetzten Herzstich blutet es normalerweise auch stärker, allerdings ist der Kehlschnitt leichter.

Nun mal zu meinen "Lernerfahrungen" (also das, was mir in der Fischerprüfung beigebracht wurde):

In der Fischerprüfung (Hessen) habe ich folgendes gelernt:

Fisch töten: Fisch durch Schlag auf den Kopf betäuben, so dass der Augendrehreflex aussetzt->jetzt ist der Fisch richtig betäubt->Fisch durch Herzstich töten.

Töten von Aalen: Aal durch schnellen Schnitt bis auf bzw. durch die Wirbelsäule direkt hinter dem Kopf töten (Hauptnervenstrang wird durchtrennt, Aal blutet aus). Einen Aal kann man nicht mit einem Schlag auf den Kopf betäuben (es wäre Tierquälerei).

Ich denke dass es so oder so ähnlich überall in Deutschland Vorschrift ist, teilweise allerdings Kehlschnitt anstatt Herzstich.

Im Vordergrund sollte immer der Respekt gegenüber der Kreatur stehen, der man jegliches unnötiges Leiden ersparen muss.

Die Fischerprüfungen sind meiner Meinung nach viel zu theoretisch gehalten. Man lernt eine Menge Fragen und Antworten, aber man bekommt nicht gezeigt wie man einen Fisch waidgerecht tötet - bzw. muss es nach Anleitung tun (und wenn es an einer Attrappe wäre...).

johannes schrieb:(Hab schon einiges erlebt, von tötung durch Biss, Tötung durch HAnd und Tötung durch Plastiktüte im Auto
ConfusedS006Mad Mehr braucht man wohl nicht zu sagen.

Gruß
Wassermann
Gruß
Wassermann

Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#3
Und wo genau setzt man beim Kehlschnitt an?
Eat- Sleep- Go Fishing!
Zitieren
#4
Der Kiemenrundschnitt

Beim Kiemenrundschnitt hebst du den Kiemendeckel des Fisches an, so dass du die Kiemen siehst. Dann stichst du dein Messer hinter dem letzten Kiemenbogen durch den Fisch hindurch und schneidest nach unten in Richtung Kehle des Fisches einfach entlang des Kiemenbogens (also wieder leicht nach vorn) bis der Schnitt zur Kehle hin offen ist. Dabei werden die Hauptblutgefäße zwischen Kiemen und Herz durchtrennt. Bei diesem Schnitt kann man wirklich nicht viel falsch machen. Wenn man in richtig anwendet, dann blutet es stark, teilweise pulsierend, da das Herz das Blut aus dem Fisch pumpt. Das ist auch ein weiterer Vorteil dieses Schnittes: Der Fisch blutet schnell und vollständig aus. Dadurch verdirbt er nicht so schnell und es wirkt sich auch positiv auf den Fleischgeschmack des Fisches aus.

Um es noch einmal zu betonen: Der Fisch gehört vor diesem Schnitt ordnungsgemäß durch einen kräftigen Schlag auf den Hirnschädel betäubt.  Eine wirksame Betäubung erkent man am Aussetzen des Augendrehreflexes. Ohne Betäubung wäre das Tierquälerei.

Wassermann
Gruß
Wassermann

Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#5
Vielen Dank, hast mir sehr weitergeholfen,
das mit dem Betäuben ist ja klar.
Eat- Sleep- Go Fishing!
Zitieren
#6
also bei barschen brachen wir ihnen das genick in den wir ihnen ein finger ins maul stecken fisch festhalten und kopf schnell hochzihen aber vorher das betauben nich vergessenToungue
Zitieren
#7
Was ich leider auch schon erleben musste, dass ein Jugendlicher die Fische einfach vom Haken weg gerissen hat. Also nicht versucht den Haken schonend aus dem Maul zu machen, sondern einfach den Fisch vom Haken gerissen und den Fisch dann einfach neben sich im Dreck und Staub ersticken lassen hat Sad.

Ich selbst favorisiere den Kiemenbogenschnitt: einfach (selbst ich kann ihn also ist er Idioten sicher023schild ), schnell und das beste für Mensch und Tier. Kurz und schmerzlos, so soll es sein und nicht anders!

Grüße Uwe
catch the carp with...

[Bild: banner-cc.jpg]
Zitieren
#8
Jepp hab jetzt in Norwegen auch nur noch den Kiemenrundschnitt angewendet.
Sauber Schnell Einfach Problemlos!
Eat- Sleep- Go Fishing!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question welches Räuchermehl für welchen Fisch PaRaDoX 1 6.819 12.03.2009, 00:50
Letzter Beitrag: rotlachs
  Brasse goldbraun ohne Gräten stecs 4 10.607 08.03.2009, 22:06
Letzter Beitrag: Wassermann
Toungue Fisch säuern Gast 5 14.144 09.05.2008, 03:48
Letzter Beitrag: Gast

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste