Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matchrutenfans hier?
#1
Habe diesen Thread eröffnet um vielleicht mal ein bisschen übers Angeln mit der Matchrute zu quasseln.
Ich bin zwar bekannterweise ein "Raubfischer", aber gerade jetzt in der Schonzeit greife ich sehr gerne zur Matchrute. Im Vergleich zum Feedern ist diese Methode noch um einiges sensibeler. Gerade an kleinen Teichen, die sich im Frühjahr schnell erwärmen ist eine dezente Posenmontage jetzt sehr fängig auf Schleien, Karauschen und Satzkarpfen. Ein Futterkorb oder Bodenblei würde schnell im Schlamm einsinken und scheue Schleien reagieren auch nicht immer so positiv aufs Einklatschen eines Futterkorbs.
Bin mal gespannt ob sich hier noch der eine oder andere "Matcher" zu Wort meldet.
Petri Heil wünscht Veit!

Und immer dran denken:
Nicht jeder Fisch muss in die Pfanne!
Zitieren
#2
Hi Veit

Ich muss jetzt leider peinlicherweise passen.
Handelt es sich beim Matchfischen um normales Posenfischen, oder gibt es da irgendwelche Besonderheiten?

Würde mich echt mal interessieren.

gruß FisherAdios
Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#3
Hi Fisher,

als Matchangeln bezeichnet man normalerweise das Posenangeln mit sehr feinem Gerät und Montage.
Gruß
Wassermann

Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#4
Hi

Danke für die Erklärung Wassermann!

Also das würde ich dann eher als Stippen verstehen.

Stippen tu ich in der Regel nur auf Köderfische.

Matchangeln macht mir als im Frühjahr 2 Wochen freude, wenn der Zander zu ist und die Rotaugen beißen.

Aber so der richtige Matchangler bin ich demnach nicht.

Gruß FisherWink
Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#5
An ruhigen Seen angle ich gerne mit Pose, würde das aber nicht als Matchangeln bezeichnen. Das wäre dann noch feiner.

Es gibt auch Leute, die unter "Stippen" ausschließlich das Posenfischen mit der Kopfrute verstehen. Da sieht man mal wieder, wie dass mit den Begrifflichkeiten bei den Anglern ist. Nicht nur dass die Fische überall einen oder mehrere lokale Namen haben, nein auch die Angelmethoden werden nicht gleich benanntRolleyes

Es macht schon Spaß mal auf Brassen zu gehen, nur Brassen essen.....
Gruß
Wassermann

Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#6
Stippen und Matchfischen würde ich nicht unbedingt gleichsetzen Wink
Stippen kann man mit der Fischerei mit der Bolognese vergleichen, hier fischt man i.d.R. nur unter der Rutenspitze und "tunkt" die Montage immer ein. Mit der Bolo fischt man im Nahbereich.

Matchfischen ist die feine Posenfischerei auf Friedfische auf Entfernung. Hier wird meistens mit Wagglern gefischt, die man durchaus auch mal 50m weit oder weiter werfen kann.
Auch liegt hier das Augenmerk nicht unbedingt auf Kleinfischen, wie es beim Stippen oft der Fall ist. Wobei ich es beim Stippen auch mehr als Klischee sehe. Auch mti der Kopfrute kann man durchaus große Fische fangen.

Mal als grobe Umschreibung, heißt natürlich nciht, dass man mit der Matchrute nicht anders fischen kann.
Sind aber die klassischen Methoden.
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)
Zitieren
#7
Hallo

OK ist schon verwundernd wie das Ortsabhängig ist.

Ich habe bisher unter Stippen das Angeln auf Weißfisch verstanden mit Pose und Rute.

Nun kann ich mich jetzt durch eure Infos korrigieren und sagen dass ich Köfis sowie auf Rotaugen Matchen tu.

Bzw. was verstehst du unter Nahbereich Fynn?

Ist schon lustig für was es alles einen speziellen eigenen Namen gibt.

Mir würde es reichen wenn es Posenfischen hieße.

Aber jedem das seine.

gruß fisher
Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#8
Also bei mir ist das PosenfischenWink

Weder Matchangeln, noch Stippen mit der Kopfrute oder der Bolorute übe ich aus.
Obwohl ich mir früher oder später mal eine Matchrute zulegen werde - es reizt mich ja schon so fein und so weit draußen zu angeln.

@Fisher: Zum Nahbereich: Versuche mal mit einer meterlangen Bolorute weit zu werfen. Dann weißt du, was Nahbereich istWink Viel weiter als die Rute lang ist (5m,8m, 12m, 15m) ist da nicht drin. Ist ja fast wie das Angeln mit der Kopfrute (also Stippen).

Gruß
Wassermann
Gruß
Wassermann

Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#9
Wassermann schrieb:@Fisher: Zum Nahbereich: Versuche mal mit einer meterlangen Bolorute weit zu werfen. Dann weißt du, was Nahbereich istWink Viel weiter als die Rute lang ist (5m,8m, 12m, 15m) ist da nicht drin. Ist ja fast wie das Angeln mit der Kopfrute (also Stippen).

Na da täusch dich mal nicht Wink
Damit kannst du mit den entsprechenden Posen auch auf 30m Entfernung fischen.
Wobei bei Bolos nach meinem Wissen bei 8m Schluss ist, mir ist keine Bolo in über 9m bekannt. Darüber hinaus wäre das auch kein schönes Fischen mehr.
Beim Stippen fischt man ab bummelig 8m ja auch nur noch selten mit der Vollschnur, meistens wird alles über 8m verkürzt gefischt.
Das ist aber ein sehr komplexes Thema. Habe mich früher viel damit beschäftigt, heute ist es nicht mehr so mein Ding.

Matchruten gibts natürlich auch in vielen Formen, von der superfeinen Laufpose für den Nahbereich, bis zum 30gr Waggler auf 80m gefischt. Dementsprechend viele verschiedene Ruten gibts auch.
Grobe Zusammenfassung vom Matchangeln: Das fischen auf Friedfisch mit einer freilaufenden Pose.
Bei der Bolo und Kopfrute wird klassischerweise mit der Feststehpose gefischt.

Oh mann....schwer alles auf einen Punkt zu bringen WZbigcry Gibt sooo viele Abwandlungen von den klassischen Formen..
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)
Zitieren
#10
Zitat:Oh mann....schwer alles auf einen Punkt zu bringen WZbigcry Gibt sooo viele Abwandlungen von den klassischen Formen..
Sach ich dochWink
Gruß
Wassermann

Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste