Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tornado über Hamburg
#1
Hallo Boardies,

jetzt haben wir schon Tornados über Deutschland. Ich habe das jetzt erst in den Nachrichten erfahren. Verursacht wurde er durch einen sehr hohen Temperaturunterschied zwischen unteren und oberen Luftschichten (>40°C Differenz). Ich vermute, dass das auch etwas mit dem sehr langen Winter zu tun hat. Die bodennahen Schichten sind einfach noch viel kälter als sonst um diese Zeit.

Ich spreche den betroffenen Menschen jedenfalls mein Mitgefühl aus.

- Wassermann -
Gruß
Wassermann

Miteinander diskutieren ist besser, als gegeneinander.
Zitieren
#2
Nicht nur in Hamburg
Schau mal unter http://saevert.de/
und da unter Tornadoliste.
Habe selber in diesem Jahr schon 2 gesehen.

Gruß Mario
Zitieren
#3
Schon bedrohlich soetwas,
aber einen Tornado würde ich das noch nicht nennen.
Das sind eher Windhosen.
Bei einem richtigen Tornado wäre in Deutschland schon
Katastrophenalarm ausgelöst und alle evakuiert worden.
Eat- Sleep- Go Fishing!
Zitieren
#4
johannes schrieb:Schon bedrohlich soetwas,
aber einen Tornado würde ich das noch nicht nennen.
Das sind eher Windhosen.
Bei einem richtigen Tornado wäre in Deutschland schon
Katastrophenalarm ausgelöst  und alle evakuiert worden.

Quelle: www.wissen.de
Tornados in Europa
Im Sommer 1968 verwüstete ein Tornado ganze Straßenzüge der Stadt Pforzheim. Er kam aus Richtung Oberrheinebene und löste sich schließlich bei Vaihingen auf. Tornados sind keine Besonderheit Nordamerikas. Sie treten dort nur sehr zahlreich auf. Es gibt sie fast überall auf der Welt. Am 2. September 1994 wütete ein Tornado in Spanien und am 12. September tobte ein Tornado zwei Minuten über dem Dorf Riepe in Niedersachsen. In der Mehrzahl jedoch treten Tornados in Mitteleuropa nur im Miniaturformat als so genannte Kleintromben (Windhosen) auf. Nur selten erreichen sie die Gewalt ihrer amerikanischen Verwandten. Der Tornado von Pforzheim entstand am Abend des 10. Juli 1968. Er bildete sich im Frontbereich zwischen subtropischer Warmluft und kühler Meeresluft. Auf einer Breite von 200-600 m warf er in den Ausläufern des Schwarzwaldes Bäume um, riss Hochspannungsmasten nieder, erreichte Pforzheim und beschädigte dort insgesamt über 1000 Gebäude. Drei Todesopfer waren zu beklagen; der Schaden belief sich auf mehr als 100 Millionen Mark.

Ich denke mal, daß die Betroffenen dieser Wetterphänomene nicht so ganz deine Meinung teilen können Wink
Ich habe einen "Mini-Tornado" 1987 in Baumholder erlebt, wie er in eine Gruppe exerzierender französischer Soldaten gerast ist.
Da brauchte es keinen "Wegtreten"-Befehl mehr um die 4er-Formationsreihe aufzulösen...
Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.
Zitieren
#5
Zitat:In der Mehrzahl jedoch treten Tornados in Mitteleuropa nur im Miniaturformat als so genannte Kleintromben (Windhosen) auf.

ich meine damit ist doch alles klar, oder?
Das ist genau das was ich meine. Die "Tornados in Europa sind eher Windhosen.
Genau so wie das jetzt in Hamburg.
Ich wollte nur den Unterschied ein bischen hervorheben, da ich das Wort "Tornado" für etwas stärkers halte.
Bei einem richtigen Tornado in Amerika werden massenweise Häuser total zerstört und viele Menschen kommen ums Leben.

Ich will das hier in Hamburg auch nicht herunterspielen und klar es ist teilweise haarspalterei, aber Ein richtiger Tornado war das nicht!

gruß Jo
Eat- Sleep- Go Fishing!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ein sehenswerter Film über das Leben in unseren Seen und Flüssen Pionier 1 1.432 29.04.2017, 16:04
Letzter Beitrag: barschflüsterer47
  Diskussion über den Einsatz des Gaffes Gery 22 19.375 18.09.2006, 18:38
Letzter Beitrag: Wassermann

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste