Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lernen mit Baitcaster
#1
Question 
Um hier nicht einen anderen Trööööt zuzumüllen eröffne ich diesen, damit ich hier die Infos bekomme was bei mir alles falsch läuft.

Die Vorgeschichte ist zu finden im Trööööt "Wer war denn auf dem See".

Hier geht es nun weiter


@fishermensfriend
Man bin ich froh dass du deine Meinung geschrieben hast.
Jo, das mit dem C-Rig habe ich dann auch ziemlich schnell gemerkt dass das nix für den Anfang ist und auf T-Rig umgestellt. Wenn das Gewicht direkt vor dem Haken ist und nicht noch ein Vorfach dazwischen, ist das sicher einfacher.
Ich denke bei mir ist nicht nur das Werfen das Probleme macht, sondern die ganze Combi die nicht harmoniert. Ist halt so dass wenn man noch nicht weiss ob es einem Spass macht man nicht so viel Kohle investieren möchte, aber da liegt wohl gerade der Haken.
Also die Rute ist wohl etwas hart. Die Rolle ist eine Abu Black Max. Drauf habe ich eine geflochtene 0.14 von Spider wire.
Die Bremsen habe ich so eingestellt, dass wenn ich den Auslöser drücke der Köder gar nicht nach Unten geht. Sollte also nicht unbedingt gleich eine Perückenbildung geben. Geht zwar auf Kosten der Weite, aber ich übe ja noch und da sollte Technik vor Weite stehen.

Meine Analyse sieht wie folgt aus, kann mich aber auch irren da ich mich noch nicht so gut auskenne:
Rute zu hart, Wurfbewegung falsch (zu Peitschenartig), Köder zu leicht für die harte Rute. Evtl. bessere, hochwertigere Rolle kaufen.
Habe mich aber jetzt für eine weichere BC Rute entschieden mit Wurfgewicht zwischen 5-20 Gramm.

Hoffe ich komme damit dem Ziel eines guten Wurfes näher.

Was meinst du, bin ich da auf dem richtigen Weg?

Danke für den Input.

Hier noch meine Abu Veritas mit den Werten. Vermutlich eben zu hart für leichte Köder.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Gruss aus der Schweiz
Mike
Zitieren
#2
Die Rute ist natürlich absolut ungeeignet für dein Vorhaben. Das ist eine Jerkrute mit einem WG von 150g!
Das ist ein "Besenstiel", welcher zum Jerken von schweren Jerks sicher gut geeignet ist aber zum Werfen von Barschködern gänzlich ungeeignet. DA kann die Rolle noch so gut sein......

Du brauchst definitiv eine andere Rute.

Deine Rolle ist natürlich auch nicht gerade der Hit (Billigmodell von ABU), sollte aber ab 10g einigermassen funktionieren.
Was hat die Rollen für Bremsen verbaut?
Eine Zentrifugalbremse oder Fliehkraftbremse sollte die Rolle eigentlich haben. Das Bremssystem findest du auf dem Seitendeckel (Zentrifugalbremse) oder unter dem Seitendeckel (Fliehkraftbremse). Dieses Bremssystem verhindert ein Überschlagen der Spule beim Wurf.
Ich glaube aber, dass die Black Max nur ein Zentrifugalbremssystem verbaut hat. Du müsstest auf der Seitenabdeckung eine Einstellmöglichkeit für diese Bremse finden.
Das Rädchen für die Einstellung des Achsenspiels würde ich so einstellen, dass der Köder bei Betätigung der Freigabetaste langsam zu Boden sinkt.
Die Sternbremse ist die Bremse die im Drill für Schnurfreigabe sorgt und hat nichts mit dem Wurf an sich zu tun.

Ich fische selber auch eine ABU STX (auf meiner Hecht- Combo), ansonsten fische ich Shimano- BC`s. (Curado E201 und Chronarch E51)


Das Werfen zu Lernen sollte mit geeigneter Rute auch mit einer ABU Black Max möglich sein. Ist wirklich kein Hexenwerk....
Unter 10g wird das allerdings nichts. Da benötigst du dann mindestens eine ABU Premier, ABU MGX oder von Shimano eine Chronarch, Scorpion...

Bei weiteren Frage einfach melden.
Ab April müsste unser Boot auch wieder am Schluchsee sein und ich werde dann wieder am See sein. Bis April ist bei mir immer SchluchseepauseWink
Bei Gelegenheit kann ich dir gerne mal über die Schulter schauen und entsprechend Tips geben.

Gruss

Stephan
Zitieren
#3
Hallo Stephan

Besten Dank für deine Infos.
Dachte mir schon dass die Rute zu hart ist.
Das mit der Sternbremse ist mir auch schon klar, das ist wie bei der Stationärrolle z.B. die Heckbremse.
Also, die Rolle habe ich wie folgt eingestellt.
Erst mal den Kunstköder dran, Zentrifugalbremse auf Minimum eingestellt und dann das Achsspiel so, dass wenn ich die Freigabetaste drücke, der Köder ganz langsam nach Unten geht.
Dann die Zentrifugalbremse Richtung Maximum gedreht bis der Köder nach der Freigabetaste nicht mehr nach Unten geht.

Also werde ich mir eine andere Rute kaufen die ein Wurfgewicht von 5-20 Gramm hat. Damit sollten dann auch meine Wurfversuche besser klappen.
Wäre schön wenn wir uns dann mal treffen könnten und du mir über die Schulter schauen würdest. Bin immer offen für gute Tipps und Tricks, bin auf dem Gebiet wirklich Neuling.

Besten Dank für deinen Input.

Hier noch der Beschrieb der Abu Garcia Black max

Tja, das nennt man Lerngeld bezahlen. Man sollte etwas nie mit den Augen sondern mit dem Verstand kaufen. Bei der Rute habe ich wohl total in die Tonne getreten, aber für Hechte und Zander ist sie ja vielleicht noch zu gebrauchen.
Werde mir wie gesagt eine Rute bestellen die Wurfgewichte von 5-20 Gramm zulässt, damit sollte es dann wohl klappen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Gruss aus der Schweiz
Mike
Zitieren
#4
Zum Jerken auf Hecht ist die Rute sicher gut...
Ist mir aber ein Rätsel wie du darauf kommst, dass eine Rute mit einem WG von 150g zum Fischen auf Barsch geeignet sein sollBoggle

Bevor du wieder einen Fehlkauf tätigst, würde ich mir an deiner Stelle erstmal Gedanken machen was du genau mit der Combo fischen möchtest. Was für Köder möchtest du Fischen? Wie schwer sind deine Köder? Was ist dein primärer Zielfisch? usw....
Bei einer BC- Combo müssen Rute und Rolle auf die angestrebten Ködergewichte angepasst sein. Man ist da nicht so flexibel wie bei Stationär- Combos.

Ich gebe dir den guten Ratschlag. Bleib erstmal über 10g und kaufe dir eine Rute in der MH- Klasse mit 1 Oz WG (28g).
Ruten unter dieser Kategorie machen mit einer ABU Black Max keinen Sinn, denn du wirst mit der Black Max nie unter 10g werfen können.

Gruss

Stephan
Zitieren
#5
Hi Stephan

Wie gesagt, ich habe mit den Augen anstelle mit dem Verstand gekauft. Lehrgeld eben.
Ich möchte sowohl Barsche, als auch Zander und Hechte damit "beangeln". Also für Hechte werde ich wohl die Veritas dann verwenden.
Für Barsche wie gesagt eine Rute mit Wurfgewicht von 5-20 Gramm.

Ich werde auf jeden Fall deinen Rat befolgen und erst mal mit Köder über 10 Gramm üben, denn das ist für den Anfang wohl das Beste. Wenn ich die Technik dann raus habe, dann werde ich mich langsam nach Unten bewegen was das Gewicht anbelangt.

Ich werde mir, sofern mir das mit der BC Spass macht, dann noch eine bessere Multirolle dazu kaufen.

Andere Frage. Meinst du die Geflochtene 0,14 ist okay oder schon doch eher an der Obergrenze für dicke Barsche?
Gruss aus der Schweiz
Mike
Zitieren
#6
Die Veritas gibt es doch auch mit weniger WG. Sieht dann genau gleich ausWink

14er Geflochtene ist schon bisschen heavy für Barsche aber für den Anfang wird das Werfen auch mit dieser Schnur funktionieren. Ich persönlich würde nicht mit so "dicker" Schnur auf Barsche fischen wollen.

Barsch, Zander und Hecht mit einer BC- Combo zu befischen halte ich für Unmöglich. Die Ködergewichte sind so dermassen unterschiedlich...... Da bräuchtest du die Eierlegendewollmilchsau, die jeder haben möchte aber niemals verfügbar sein wirdToungue

Aber tröste dich. Die meisten Anfänger vergleichen die BC- Fischerei, mit der Fischerei einer Stationör- Combo. Sind schon zwei paar Stiefel was das Gerät betrifft.

Gruss

Stephan
Zitieren
#7
Jo, das ich mit der Rute nicht auf Barsche angeln kann wurde mir klar als ich dann festgestellt hatte, dass der Prügel steif ist wie ein Besenstiel.
Darum werde ich wie gesagt mir Ruten kaufen, die doch etwas nachgeben, damit auch ein vernünftiger Wurf zustande kommt.
Vermutlich werde ich mir dann für die Ruten auch gleich noch ne neue Rolle kaufen und da wohl auch ne dünnere Schnur aufspulen.

Ganz ehrlich, auf den Videos sieht die BC-Fischerei sehr einfach aus. Aber es wurde auch schon auf diversen Seiten im Netz gewarnt, dass die Combo aufeinander und auf den Fisch abgestimmt werden soll. Nun ist mir das auch klar was diejenigen damit gemeint haben. Wie gesagt, Lehrgeld, aber jetzt erst recht Ylsuper
Gruss aus der Schweiz
Mike
Zitieren
#8
Hi, Aquariumangler,

wenn Du die Neue Rute hast, wäre ein erneuter Erfahrungsbericht interessant.
Was für eine Multi willst Du Dir kaufen?
Möchte mir demnächst auch eine neue Kombi gönnen. Bin aber noch sehr unentschlossen.
Pfiati, da bigkoi vo´ Rothus
Zitieren
#9
Hi Bigkoi

Vorläufig soll es nur mal eine neue Rute werden, bei der das Wurfgewicht von 5-20 g angegeben wird. Die Rolle lasse ich mal die Gleiche sein, kann mir aber vorstellen dass es mit der höheren Preisklasse auch mehr Qualität gibt.
Auf jeden Fall werde ich dann weiter berichten.
Gruss aus der Schweiz
Mike
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rutenhalter mit Grip Paddelfisch 2 2.080 11.01.2018, 13:44
Letzter Beitrag: EdwardReed
  Angeln mit Gummibärchen? Individual-Hooking 6 9.169 27.03.2014, 16:31
Letzter Beitrag: Rollmops
  geflochtene fürs angeln mit Wobbler Discus 11 15.952 11.01.2010, 21:37
Letzter Beitrag: Discus
  Baitcaster-Combo für leichte bis mittelschwere Köder Dreiland Angler 0 5.419 17.03.2008, 12:42
Letzter Beitrag: Dreiland Angler

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste