Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Räucherspäne
#1
Hallo Räucherfreunde,

welche "Korngröße" sollten Räucherspäne haben?

Gruß Gast
Gott mit dir, du land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau und erhalte dir die Farben seines Himmels, weiß und blau!
Zitieren
#2
Hi Adios
Lässt sich so pauschal nicht beantworten.
Wie möchtest du denn Räuchern?
Du brauchst für einen Tischräucherofen (TRO) andere Spangrößen, als wenn du direkt "über Feuer" räucherst.
Im TRO kannst du ohne Probleme Holzmehl bis hin zu gröberen Spänen verwenden, da dort nur eine indirekte Verschwelung statt findet.
Es findet kein direkter Kontakt des Holzes mit offener Flamme/Glut statt und die Luft (=Sauerstoff) ist durch das dicht abgeschlossene System quasi ausgesperrt.

Heizt du einen Räucherofen mit Holz (also offener Flamme) an und willst nach dem Garvorgang die Späne auf die Glut geben,
solltest du etwas gröberes Mehl (2-3mm) nehmen, da du sonst die Glut komplett ersticken könntest.
Nimmst du recht große Späne (>8mm), kannst du Probleme mit der beim Räuchervorgang unerwünschten Flammenbildung haben.

Wichtig ist immer, dass der Sauerstoffeintrag kontrolliert werden kann.
Bei vielen günstigen Öfen ist bei der Feuerlade teilweise ein recht breiter Spalt, der dir zu viel Luft reinlässt,
was wiederum zu oben erwähnten Flammenbildung (Flamme bedeutet kaum Rauch!) führt.

Beschreib mal etwas näher, was du genau vor hast und mit was du räuchern willst Wink

Gruß
Norbert
Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.
Zitieren
#3
Hallo rstfeeling,

danke schonmal für die Einführung. Ich dachte da an kalt, warm und heißräuchern. Beim Ofen bin ich mir noch unschlüssig, dachte aber eher an indirektes räuichern mit Gas- oder Elektroheizung.

Selber kenn ich nur das Verfahren aus meiner Kindheit im Räucherschrank, da wurde nur kalt geräuchert, d.h. die Rauchschublade wurde mit Sägemehl befüllt und mit Glut aus dem Küchenherd versehen.

Mir schwebt vor Gehölze von Obstbaum- und Berrenschnitt zu verwenden, diesen zu trocknen und dann vll. mit einem Gartenhäcksler zu zerkleinern.

Gruß Gast
Gott mit dir, du land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau und erhalte dir die Farben seines Himmels, weiß und blau!
Zitieren
#4
Bin grad eben auf das Rezept gestoßen und werde es mal ausprobieren müssen!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Räuchern in Tonne Marke "Eigenbau" rstfeeling 7 11.328 29.11.2009, 16:37
Letzter Beitrag: rstfeeling
Question welches Räuchermehl für welchen Fisch PaRaDoX 1 5.884 12.03.2009, 00:50
Letzter Beitrag: rotlachs
Question Räuchern Peter 5 6.765 21.06.2007, 01:19
Letzter Beitrag: rstfeeling
  Räuchern - kein Hexenwerk rstfeeling 0 7.379 21.06.2007, 00:24
Letzter Beitrag: rstfeeling

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste