Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welsangeln
#1
Hallo FischerfreundeAnangler,
was ist denn der beste Köder und die besten Montagen für große Welse über
1Meter?
Gruß Welsfischer
Zitieren
#2
Hallo!
Es kommt drauf an wo und wie due fischen möchtest.
An erster Stelle ist natürlich ein großer Köderfisch als guter Wallerköder zu nennen.
Mit größen von 200-700 gramm ist man gut aufgehoben.
Falls der lebende Köderfisch verboten ist, dann ist ein Tauwurmbündel aus 12-20 Stück WormWormWorm die zweitbeste Wahl.
Eine klassische U-Posenmontage sollte für den Anfang ausreichen.
[Bild: u-pose.jpg]
Zitieren
#3
Wichtig wäre noch zu wissen wann und wo du fischen willst...

In nem See brauchst halt eher ne Bojenmontage - im Fluss zu bestimmten zeiten kannste auch sehr gut Abspannen...(Manchmal auch in Seen)

Oder klopfen?

Je nachdem, wo, wann und was du willst....vll. ja auch Spinnfischen?
Zitieren
#4
Ich würde in einem Fluss angeln.
Ab dem Februar bis Oktober.
Zitieren
#5
Wie tief ist der Fluss im Schnitt? Begradigt, oder naturbelassen? guter Bestand? Was füpr Köfis sind unterwegs?
Als Richt"wert" kann ich dir sagen: je kühler das Wasser, desto tiefer fängst du....
Im Frühjahr verhält sichs ein bissl anders: die Welse ziehen dann mit den Köfis in die flachen erwärmten Bereiche und lassen sich dort fangen.
Da brauchst keine U-Pose mehr, da kannste besser Abspannen - das Wasser ist dort manchmal nur noch Knietief!!

Was hast du denn für Gerät?
Zitieren
#6
Der Fluss ist ungefähr 3-4m tief. Es wurde noch nie ein größerer wels gefangen als 93 cm.
Zitieren
#7
Ein paar mehr Infos wären schon nötig...^^

ps: warum willst du da überhaupt fischen? (93er Wels ist ja n Baby...)
Zitieren
#8
Also hier noch paar Infos zum Fluss:
Durchschnittstiefe:3m
Durchschnittsbreite: ca 20 m
Langsam und schnellfließender Teil
Zufluss zum Neckar
Guter Karpfen bestand
Welsbestand im kleinformat (40cm) sehr gut
Was für Infos brauchst du noch??
Der 93er Wels war bis jetzt die größte Meldung in anderen flussabschnitteb wurden schon grösere gefangen. Nur fischt in unserem Abschnitt so gut wie niemand darauf. Deshalb haben wir uns vorgenommen dies nun effektiv in Angriff zunehmen.

Unsere erhofften Infos

Wo sind die Welse anzutreffen?
welche Montagen sind sinnvoll?
Ist das wallerholz sinnvoll wenn man nicht vom Boot aus fischen darf(zumindest nicht offiziell)


Bei fragen einfach an mich wenden.
Zitieren
#9
Das hört sich ja gar nicht so schlecht an.
Guter Jungfischbestand (Was den Wels betrifft) lässt auch auf größere schließen - ist zwar nicht garantiert, aber wahrscheinlich.

Also, im Frühjahr, je nach dem wie warm es in den nächsten wochen ist, gehts ab Ende März, spätestens Mitte/Ende April los....
Hat der Wels dort ne Schonzeit? (Mai/Juni?)
In der jetzt kommenden Zeit könnt ihr die Welse im Flachwasser suchen, damit meine ich Wassertiefen von 0,3m - 1,50m. Selbst große Waller sind dann im knietiefen Wasser zu finden.
Im Sommer und Frühherbst etwas tiefer - also zB. in der Durchschnittstiefe von 3m (in eurem Fall) - wenn es kälter wird, oder auch im Hochsommer am Tage, findet ihr sie in Löchern.
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass nur das Angeln vom boot verboten ist - mitm Echolot ohne Angel dürft ihr wahrscheins aufs Wasser, oder? Genauso zum Montagen rausfahren. Meist bezieht sich ein Angelverbot vom Boot aus nur auf das tatsächliche Angeln, die Montagen darf man meist trotzdem rausbringen!
Checkt also im Sommer ab, wo sich Löcher befinden.
Im Frühjahr macht das Abspannen vermutlich den größten Sinn. Als Köfi müsst ihr verschiedenes probieren. Wenn es einen guten Bestand an Rotaugen gibt, dann setzt vorwiegend (aber nicht nur) diese ein - in mittleren bis großen Größen. Gibt es mehr Döbel, dann nehmt ihr diese.
Auch die Köfi-größe variiert unterm Jahr meist etwas - das müsst ihr auch rausfinden.
Gibt es Schiffahrt an dem Stück? Wenn nicht, könnt ihr über den Fluss abspannen - an Umgestürzte Bäume..egal an was....hauptsache am Anfang recht flach - der Köfi darf sogar ab und an die Wasseroberfläche durchbrechen.

Steht euch ein Boot zur Verfügung? Wenn ja, alles klar, wenn nein, dann könnt ihr die Köder auch zu Fuß ausbringen. sucht euch einen Platz, der etwas "in den Fluß hinein" geht - von dort aus nach rechts und links abspannen.

Der langsamfließende Teil ist grundsätzlich interessant, am schnell fließenden sucht nach Verwirbelungen, nach Kehrströmungen oder nach Buchten - hier ziehen die Welse entlang und hinein. Präsentiert den Köder immer im Eingangsbereich der Bucht, nicht im Ausgang - also dort, wo es ausgespülter ist. Nie direkt an Kante, sondern etwa 30,40 cm dahinter, damit sich der Wels zum Köfi drehen kann.

Im Hochsommer und Herbst dann U-Posen einsetzen, Tags im Sommer und im Herbst immer in den Löchern, Nachts im sommer könnt ihr auch flacher bzw. höher Fischen.

Stimmt euer Gerät darauf ab - Neckarwaller sind nicht gerade winzig, dazu kommt, dass Flusswaller stark sind - was habt ihr denn bisher für Gerät?

Zum Thema Wallerholz: Könnt ihr denn trotz Verbot vom Boot aus fischen? Also ich mein, störts keinen? Dann kann das Sinn machen - allerdings nicht bei 3m Tiefe - sucht auch hier langezogene Löcher und Rinnen in denen es mindestens etwa 5m tief ist und benutzt kleine Köpfe. Könnt ihr klopfen? wenn nicht, dann übt es davor bis zur vergasung - wenn da sonst keiner klopft ist das eine echte chance - die man sich aber schnell verdirbt, in dem man schlecht klopft....dann checken die es mit der Zeit - also davor üben und als Profi dann ans Gewässer! :-) Die Badewanne ist gut - aber da klopft man dann meist recht schnell die Nachbarn hoch^^ Aber ist egal wie...übt's!

Braucht ihr noch genauere Infos zu Montage etc. oder passt das so?

Würd mich freuen wenn ich mal von euch höre, ob was ging und ob's soweit zutreffend war. Achja: Wallerangeln = Catch and Release....ich hoff des is bei euch auch so.

Hab ich noch was vergessen? Wenn ja, sagt bescheid, bzw. wenn mir was einfällt schreib ichs noch!

Grüße Nico
ok, mir ist was eingefallen....nämlich: Mit Eingang in die Bucht habe ich das so vor Augen gehabt als "Welseingang" :-)
Es ist eher der ausgang der bucht - eben immer der Ausgespülte Teil - das kann vorne oder hinten sein - häufig ist der "eingang" im unteren Bereich, da sich dort eine Kehrströmung bildet und das Wasser tatsächlich unten in die Bucht "reindreht". Aber das ist zuviel Theorie - einfach den Ausgepülten Bereich befischen.
Zitieren
#10
Also wie gesagt es ist ein nebenfluss vom neckar. Bootsangeln ist verboten da aber bei uns niemand kontrolliert und der fluss großteils so bewachsen ist das man nur schlecht an alle stellen sieht dürfte das kein problem sein. was das interesante daran ist, ist dass ein verein einen wasserabschnitt weiter vor ca 30 jahren bereits welse gesetzt hat. mein persönnlich bervorzugter platz ist direkt an unserem stauwehr. da steht das wasser nahezu un hat zwischen 3 und 5 metern wassertiefe auf der gegnüberliegenden seite befindet sich ein eeinlauf für ein kleineres wasserkraftwerk. Hatten da auch schon einen dran aber hatten da nur Karpfengerät bei und somit zoggen wir den kürzeren( waren auch nicht auf wels aus). mittlerweile bin zumindest ich mit der DAM MAD CAT Lake ausgerüstet mit dementsprechender Schnurr und Rolle. Also das gerät müsste passen.


Deine Erklärung ist mir sehr Hilfreich da wir zum Beispiel ein Laichbecken haben das mit dem Fluss selber direkt und ohne hindernisse verbunden ist. Werde es wohl auch mal da versuchen zumindest an dem eingang hierzu( wird für nen wels wohl sein wie ein Essensbüffe)

Zum Thema Wallerholz: im besitz eines Holzes mit kleinem Kopf sind wir bereits. Klopfen funktioniert auch einwandfrei Echolot ist ebenfalls vorhanden. der kollege meinte aber auch immer das wir unsere Enz (name des flusses) sowas nicht benötigen. aber wie bereits gesagt hatten schon mehrere Fische an der Angel die unser Komplettes . Karpfengeschirr mit nur einem Ruck mit genommen haben ist aber auch schon 2-3 jahre her
Eine Frage hätte ich noch:

Ab welcher wassertemperatur lohnt es sich effektiv auf wels zu gehen bzw was heißt bei dir "je nachdem wie warm es in den nächsten wochen wird".



Hoffe doch mal das ich hier ende des sommers unseren ersten Meter Wels präsentieren kann der anschließend natürlich wieder schwimmen darf.


MFG Schmidt1988
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welsangeln in Frakreich datklausi 1 4.666 06.09.2012, 20:57
Letzter Beitrag: Heri

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste