Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Raubfisch - Wobbler
#11
Im Frühjahr (also nach der Raubfischschonzeit) hast du mit flachlaufenden Ködern in der Tat sehr gute Fangchancen. Sowohl Hechte als auch Zander stehen dann ufernah und eher im Mittelwasser oder gar recht oberflächennah. Deshalb angle ich im Mai und Juni auch sehr gerne und erfolgreich mit Wobblern. Um schnelle Fangerfolge zu erzielen empfehle ich immer kleinere Modelle, das bedeutet für mich 8 - 12, maximal aber 15 cm. Ich bin auch nicht so der Typ der gerne ewig auf nen Biss wartet oder Lust hat zig Fehlbisse zu kassieren, deshalb verwende ich auch am liebsten Normalo-Köder.
Ein paar gute Wobbler mit denen ich und einige Angelfreunde von mir bereits in vielen, verschiedenen Gewässern Erfolge hatte: der bereits besagte Salmo-Perch in den oben genannten Farben (für Hecht, Zander, Rapfen und sogar Wels), Spro HS Pike Figther (für Hecht und Zander), Rapala X-Rap (für Hecht), Illex Aragon (für Döbel und Hecht), Illex Squirell (für Döbel, Zander und Rapfen), Ugly Duckling Zweiteiler (für Zander), Salmo Jointed (für Hecht), Conrad von Fladen (für Hecht + Zander), Bomber Long A (auf Hecht), Castaic Real Bait (sehr teuer, aber in klaren Gewässern als Hechtköder wirklich unschlagbar),
Auch von Spätsommer bis Spätherbst ist nochmal eine relativ gute Zeit zum Wobblereinsatz, hängt aber sehr vom Gewässer ab, im Frühjahr gehts hingegen mit Wobbler fast immer und überall gut.
Im Sommer läuft Wobbler eher nicht so gut, dann setze ich mehr auf Spinner und Gummifische. Ausnahme: Nachts mit schwarz eingefärbten Wobblern auf Zander. Dürfte vorallem im Rhein eine sehr erfolgreiche Methode sein. Durch den bisher milden Winter war es sogar so, dass wir selbst in den letzten Wochen noch einige Zander nachts mit Wobblern im Mittelwasser fangen konnten. Zu dieser Jahreszeit eigentlich total ungewöhnlich, aber das Wetter macht wiegesagt einiges aus.
Um das Forum mal ein bisschen bunter zu machen hier zum Beispiel mal ein 80 cm langer Stachelritter, der mir am 5.Dezember an einer 4 Meter tiefen Stelle im Mittelwasser auf den Ugly Duckling-Zweiteiler ging, den ich mit Edding schwarz eingefärbt hatte:
[Bild: 0512062357365121.jpg]
Im Sommer, oft auch im Herbst und vorallem im Winter angle ich aber eben auch sehr viel mit Gummifischen. Dabei sind Relax Kopytos in 8 und 12 cm die beste Wahl. Sicherlich reißt man sich da öfters mal einen ab, wenn man sie in Grundnähe fischt (das sollte man auch wirklich so machen) , allerdings habe ich damit vorallem im Fluss auch besser gefangen als je zuvor, vorallem Zander. Es ist alles eine Frage der Übung. Kann man mit Gummifischen erstmal richtig umgehen, wird man auch nicht mehr soviele abreißen und es sind eben fantastische Fänge möglich.
Mittlerweile sind sie daher zu meinen Lieblingsködern geworden.
Nochmal zwei schöne Bilder vom 23.September 2006, wo mir an der Elbe 4 Zander zwischen 75 und 55 cm sowie ein 82er Hecht auf ein und denselben Gummifisch -einen 8 cm Kopyto in perlweißkristallglitter- gingen. Abgerissen ist er mir an jenem Tag nicht, aber zum Schluss war er ganz schön zerbissen:
[Bild: 2409061720522298.jpg]
[Bild: 2409060022162293.jpg]
Zu den Köderfarben: Ich bin ein Freund von Naturfarben, deshalb verwende ich sowohl bei Wobbler als auch bei Gummifischen vorallem Modelle, die weißfischen und Barschen ähneln, also weiß, grün, perlmutt und braun. Damit macht man meiner Meinung nach nie etwas falsch. Mit einer Schockfarbe kann man in der richtigen Situation sicherlich gut fangen, wenn die Fische darauf aber nicht stehen siehts schlecht aus. Naturfarben gehen hingegen immer, da man ja stets die natürliche Beute der Räuber imitiert und die mögen sie immer.
Bei Spinnern und Blinkern benutze ich gerne Modelle in silber, silber mit roten Streifen und kupfer, hierbei möchte ich vorallem den FZ-Blinker, 30 g in kupfer empfehlen. Das ist ein richtiger Hechtkiller mit dem ich viele Dutzend Hechte bis 1 Meter fangen konnte und das in den unterschiedlichsten Gewässern.
Petri Heil wünscht Veit!

Und immer dran denken:
Nicht jeder Fisch muss in die Pfanne!
Zitieren
#12
Bravo

da bleiben wohl keine Fragen mehr offen Wink
Viele Grüße
                 Marco


Zitieren
#13
Marco schrieb:Bravo

da bleiben wohl keine Fragen mehr offen Wink

Falls doch, dann nur her damit!!!
Petri Heil wünscht Veit!

Und immer dran denken:
Nicht jeder Fisch muss in die Pfanne!
Zitieren
#14
Klasse Bericht Veit, danke. Auf der Startseite gibt es eine Sparte Praxistipps, vielleicht kannst Du ja da mal den einen oder anderen zum Spinnfischen schreiben, zb. Köderführung oder so was in der Art. Ich bin sicher, daß sich einigen der Mitglieder dafür interessieren

Gruß Gast
Gott mit dir, du land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau und erhalte dir die Farben seines Himmels, weiß und blau!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question Mit Krebsimitaten auf Raubfisch (Barsch/Zander) Gast 10 15.899 19.08.2012, 17:33
Letzter Beitrag: Klaus
  Barsche auf Wobbler Fisher 12 15.933 24.01.2010, 18:34
Letzter Beitrag: Qualle
  Große Döbel auf Wobbler.... tat2ed420 2 6.546 18.10.2009, 17:27
Letzter Beitrag: Martin67
  Barsch als Köderfisch/Wobbler auf Tiefe bringen fishermensfriend 4 9.192 16.08.2009, 12:38
Letzter Beitrag: Marco
  Raubfisch Barschjaeger 2 4.250 06.01.2009, 19:02
Letzter Beitrag: Wassermann
  Der perfekte Wobbler Fisher 1 4.633 15.11.2008, 08:51
Letzter Beitrag: tat2ed420
  Montage zum Wobbler bzw. Blinker und Spinner Gast 12 41.711 18.02.2008, 12:46
Letzter Beitrag: Stefan
Question Kogha-Wobbler von Askari Gast 3 7.011 06.01.2008, 14:33
Letzter Beitrag: Martin67
  Raubfisch angelmontage Fischbatscher 1 9.764 11.12.2007, 20:44
Letzter Beitrag: Fisher
  Welcher Raubfisch? zanderandy 13 12.966 25.01.2007, 00:00
Letzter Beitrag: Veit

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste